AzudemSK – Classic Vinyl [Video, Review, Infos und noch mehr]

vinyl cover

Unser aller Lieblingsrapmensch aka der Ausdemherzsprecher aka der philosophische Weltenbummler veröffentlich nach seinen professionell über’s Internet oder unter der Hand vertickten CDs endlich schwarzes Gold. Wahrscheinlich erfüllt er sich damit einen Traum und den verkopften Heads da draußen gleich mit. AzudemSK aus dem Ubahnschacht zum Skytrain und zurück. Oder so.

Den ersten Teil dieser EP namens Classic EP Prelude konnte man ja bereits (und das kann man immernoch) digital erwerben (oder umsonst laden, ihr Schnorrer). Den zweiten Teil konnte ich mir bereits so mega exklusiv anhören, nachdem ich jahrelang geschleimt hab. Ich muss sagen: …was soll ich sagen!? Dope!

Ne, ehrlich: die EP knüpft nahtlos an das vorige Schaffen des Künstlers an und fügt sich teils autobiographisch, teils philosophisch und durchgehend authentisch in sein das Gesamtwerk ein. Die Produktionen sind klassischer Boombap und die Beatauswahl ist wie immer sehr harmonisch und lässt die EP zu einem in sich geschlossenem Stück Musik werden. An den Bum und Tschacks saßen 12Vince, Odys, Krey und Firstar. Props an der Stelle auch an Krey für sein Gekratze. Ein Untergrund Feature kommt aus Hamburg von Slowy (weiß gar nicht ob die News schon gedropt sind aber das hier liest ja eh keiner), was übrigens wirklich gut passt. Reelkeeper unter sich, nenn ich das.

Eine krasse Number, die auffällt ist jedenfalls Heiligenschein, wo AzudemSK noch mehr als sonst mit der Sprache spielt und ’nen Mittelaltertalk auspackt. Inhaltlich geht es sonst wie immer um diese Rapschrift, das Leben, um dich, mich, die anderen Rapper, Rap an sich und die Gesellschaft. Die einzige Frage, die bleibt ist, warum das Ding EP heißt. Die vorigen Veröffentlichungen waren doch genau so umfangreich und hatten diese Schublade auch nicht nötig.

Well, Schwachstellen konnte ich selbst nach unzähligem Durchnudeln nicht entdecken. Hab schon vergessen wie man überhaupt skippt. Ich spreche hiermit mit besten Gewissen eine Kaufempfehlung aus für alle die es unten halten (und ’nen Plattenspieler haben). Erstehen könnt ihr die Pladde (Achtung: streng limitiert und schon jetzt Gold wert) dann irgendwo im Internet (ich glaube HHV.de) oder auf der folgenden Veranstaltung:

Advertisements

AzudemSK – Classic Prelude EP [Download]

Was soll ich sagen. Classic Rap. Eine Liebe an meinen Bruder im Geiste!

//bandcamp.com/EmbeddedPlayer/v=2/album=4033247896/size=large/bgcol=ffffff/linkcol=0687f5/artwork=small/

AzudemSK

Der neuste Scheiß in eigener Sache …

 

Ursprünglichen Post anzeigen

Brock Berrigan – Four Walls and an Amplifier [Audio]

Alle möglichen Blogs und Facebookseiten berichten gefühlt stündlich über diese komische Psycho Dinosaurier Ich-feature-mich-durch-ganz-Chartrap-Deutschland-Platte…
Währenddessen hier: Musik!

Midiflash – Fresh out the Boombox [Download]

Fast zwei Jahre sind vergangen, seit ich euch das Pleased To Beat You Mixtape ans Herz gelegt habe. Ich hab’s damals wirklich viel gehört, jetzt kommt von den gleichen Männern ein neuer Mix. Wieder produzieren Midiflash heftige Boombap Bretter, die klassischer nicht sein könnten. DJ Don Dado mischt das ganze zu einem echten Mix mit Übergängen die ein wenig mehr als Gunshots und DJ-Shout-Outs bieten. Echter 90s Flavour für euren MP3-Player.

Tracklist:
1. Intro
2. Return Of Tha Chozen – Remix (Rap: Wyze Mindz – Cuts: DJ Fellbaum)
3. Boom Bap – Remix (Rap: Spax – Cuts: DJ Mirko Machine)
4. Pioneers Skit – (Rap: Progress Evolution)
5. The Call Of The Wild – Prelude To A Sequel Remix (Rap: Ali Rasul – Cuts: DJ
LP2)
6. “If” I Was A Killer – Remix (Rap: Revalation, Joe Lazarus, Don Streat –
Chorus: Conz)
7. Deep Relaxation (Rap: Warpath – Cuts: DJ N.S.T.)
8. You Ain`t Ready – Video Edit (Rap: M-Dot, Nutso – Cuts: DJ LP2)
9. Fresh Out The Boombox (Rap: Mr. Malchau, Spax – Cuts: DJ LP2)
10. Pay Homage – Remix (Rap: Tha Soloist – Cuts: DJ N.S.T.)
11. Visionaries – Remix (Rap: M-Dot, Jaysaun, Nutso, Block McCloud, Shabaam
Sahdeeq, Chaundon, Blacastan, Tribeca, B.A.M.)
12. Gone (Rap: Kwote1, Cerebros, Tribeca – Chorus: Bigg Huey)
13. Hit The Deck – Remix (Rap: Planetary, Mesidge – Cuts: InDJnous)
14. München (Rap: Morlockk Dilemma – Cuts: DJ Fellbaum)

Dienst&Schulter – Family Business / Better Days [Download / Video]

Also wenn’s nicht umsonst wäre, würd‘ ich meine absolute Kaufempfehlung aussprechen. Das Produzententeam Dienst&Schulter hat hier ein dickes Stück Musik aus ihrer Beatmanufaktur in Köln Kalk raus gehauen.

Schon Extra Terrestris hat mir gut gefallen aber mit Family Business treffen sie nicht nur genau meinen Geschmack, den Nerv der Zeit und den Nagel auf den Kopf – sondern haben einfach ein in sich stimmiges Werk geschaffen. Fein säuberlich entstaubte Samples treffen hier auf kräftige Drumsets und auch selbst eingespielte Sounds tanzen mit. Dicke Bässe kuscheln mit verträumten Melodien oder boxen sich mit krachenden Kicks.

Ein Video zum Track Better Days gibt es auch: